HomePresse / Kritiken
Tournee 2012 vom 18. August bis 19. Oktober 2012 an 15 Spielorten


Ernst muß man sein

Bunbury in der Kirche



Theater in der Kirche

Nunmehr im 11. Jahr ist das Ensemble unterwegs durch brandenburgische Dorfkirchen und möchte die Unmittelbarkeit des Theaters zurückbringen an einen historischen Ort der Begegnung.

 

Der Thespiskarren ist ein roter Anhänger – übernachten müssen die Schauspieler nicht in ihm. Ansonsten erinnert vieles vom Procedere der engagierten Theatertruppe an eine Wanderbühne, die mit dem Wagen übers Land zog. Flexibilität ist gefragt. Die Regisseurin verkabelt die Scheinwerfer, der Fahrer entpuppt sich als Technischer Leiter, und die Schauspieler platzieren versiert die mobile Bühne zwischen Altar, Taufbecken und Kanzel.

 

Dieses Jahr steht „Bunbury“ von Oscar Wilde auf dem Tourneeplan, fünfzehn Kirchen werden bespielt.

Wildes bekannteste Salonkomödie „Ernst muß man sein“ zeichnet sich durch sprühenden Wortwitz und Situationskomik aus und nimmt elegant die Doppelmoral des viktorianischen Zeitalters aufs Korn.

Oscar Wilde: „Ich liebe das Theater, es ist so viel realistischer als das Leben.“ Die Premiere ist am 18. August in Neu Zittau.

 

Ausführliche Informationen im Pressetext.

 

 

Die Fotos können Sie zur vergrößerten Darstellung einfach anklicken..

Premiere 2012

Bunbury, Premiere in Neu Zittau am 18.8.2012, Fotos: H.-P. Ermert

Probenfotos 2012

Bunbury, Generalprobe in Neu Zittau am 17.08.2012

Bunbury, Probe in Neu Zittau am 15.08.2012

Der Pressetext als PDF zum Herunterladen. Bitte anklicken.

Pressetext als PDF-Datei zum Herunterladen anklicken

Der Spielplan als PDF zum Herunterladen. Bitte anklicken.

Spielplan (8.8.12)
zum Herunter-
laden anklicken